Schiffe
 

Eigentlich war ich mit dem Element Wasser schon immer sehr innig verbunden. Vielleicht liegt das auch daran, daß in meiner Nähe der Neusiedlersee und auch der Neufeldersee liegt.

Mein Vater war Tischer bei einer Firma und diese Firma hatte den Auftrag am Neufeldersee eine Badehütte für die damalige NEWAG/BEWAG zu errichten.

Damals sagte er: „Bua, wenn mir Holz übrig bleibt bekommst du ein Ruderboot“. Leider ist kein Holz übrig geblieben.

Na gut, dann nicht. Ich sparte und wollte mir von SEMPERIT ein Schlauchboot (LIBELLE) kaufen, das man auch mit einem kleinen Mast und Segel ausrüsten konnte. Habe ich aber nicht gekauft, denn nur ich alleine in einer kleinen Nußschale auf dem großen Neusiedlersee herum zu schwimmen, war mir doch zu fad.

Trotzdem blieb ich den beiden Seen treu. Am Neufeldersee rudern und am Neusiedlersee segeln als Vorschotmann im Trapez auf einem Korsar.

Zwischendurch erlernte ich auch einen Beruf …

Mein damaliger Lehrmeister war Segelflieger und sogar Segelfluglehrer und da sich nur wenige Kilometer von meinem Wohnort ein Flugplatz für Segelflieger befand, war es natürlich ganz normal, auch einen kurzen Abstecher in die Luft zu machen.

Etliche Seilwindenstarts um in die Luft zu kommen. Das herrliche Geräusch des Windes dort oben, das ewige kribbeln im Bauch drinnen war einfach unbeschreiblich. Immer wieder wurde mir auch eingeredet doch den Segelflugschein zu machen, na ja, das kostet alles Geld … und dazu kam noch diese gewissen Höhenangst …

Im Grunde genommen ist es mir lieber wenn ich mit einem Korsar mit Trapez und Spinnaker kentere und im Wasser lande, als so wie es meinem Fluglehrer in Aigen im Ennstal ergangen ist, mit einem GRUNAU BABY, als er mit einem Flugschüler im Landeanflug war und knapp vor der Landung von einer abstürzenden Engländerin gerammt wurde und …

 

Dem Wasser und den Schiffen blieb ich treu.

Nach meiner Übersiedlung … oder die Landratte beim Meer.

Da waren andere Schiffe zu sehen als am Neusiedlersee …

Und dann waren da die Windjammer ... Dreimaster ... mit einer Masthöhe von über 40 Meter.

Der erste Besuch auf dem Museumsschiff MERCATOR in Antwerpen war schon mehr als eindruckerweckend …

Zufällig während eines Urlaubes in Frankreich konnte ich das italienische Schulschiff AMERIGO VESPUCCI im Hafen fotografieren …

Dann hatte das Glück vom deutschen Schulschiff GORCH FOCK II eine offizielle Fotoreportage zu machen …

Und dann noch zu guter letzt vier Windjammer die im Hafen von ZEEBRUGGE ankerten um am nächsten Tag zur Achthundertjahrfeier von Amsterdam dorthin segelten …

Die SEDOW aus der Sowjetunion …

DAR MLODZIEZY, das polnische Schulschiff …

Die KRUZENSTERN, das russische Schulschiff …

Und dann der Gipfel in der Bretagne, als ich zufällig im Golf du Morbihan das Fest der 1000 Segelschiffe miterleben konnte.

Vielleicht schaffe ich es ja noch von all den erwähnten Schiffen, die Fotos auf die HP zu bekommen.

Werbung
 
 
Heute waren schon 28468 Besucher hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=